Neue Sterne über’m Chiemgau

chrisu225e19. November 2009. Auch heuer vergab der Verein STAR e.V. den „STAR des Jahres“. Damit werden jedes Jahr Personen geehrt, die sich um ihre Region verdient gemacht haben. Nach der Autorin Margrit Kennedy und dem Chiemgauer-Gründer Christian Gelleri (2005),  dem Leiter des Kath. Sozialen Instituts Joachim Sikora (2006), den Aufsichtsräten Hermann-Julius Bischoff (2007) und Johanna Frobenius (2008) fiel 2009 die Wahl auf Susanna Vötter-Dankl und Christian Vötter von der Kohr-Akademie, Neue Sterne über’m Chiemgau weiterlesen

Neue Bilder von Horst Prem

horstprem_shakespeare225Am Donnerstag, den 10. Dezember 2009, um 19:30 werden sich in der Hubert-Sattler-Gasse 3, Salzburg, eine Menge Leute drängen. Horst Prem füllt das Shakespeare >, Salzburgs Brutstätte kreativer Ereignisse, mit einer Serie neuer Werke. Zu sehen vom 10. Dezember bis 23. Dezember 2009. Hoffentlich hält sich die Zahl der Bilder mit „rotem Punkt“ in Grenzen. Durch überraschend niedrige Preise hat schon im Vorfeld ein ausgesprochener Run auf seine Arbeiten eingesetzt.

Das „Shakespeare ist täglich von 9:00 Uhr bis 02:00 Uhr Früh geöffnet. (Kein Ruhetag) Neue Bilder von Horst Prem weiterlesen

Horst Prem im Shakespeare

longboard225Donnerstag, 22. Oktober 2009
Um Äpfel zu kaufen ging ich auf den Salzburger Schrannenmarkt und um eine spannende Begegnung reicher kehrte ich nach Taxham zurück.
Das Plakat vor dem „Shakespeare“ lockte sinngemäß mit 21 m2 Kunst verteilt auf 14 Bilder von Horst Prem. Tatsächlich traf ich ihn an und kam in den Genuss einer Privatführung. (Bild links: Horst Prem mit seinem Longboard. Horst Prem im Shakespeare weiterlesen

Lieber Carlos

carlo225Sonntag, 18. Oktober 2009
Heute habe ich erstmals auf der Sachenmacher Webseite > in Deinem Portfolio gestöbert. Ich war hingerissen von Deiner Wahrnehmungswelt und wie Du sie in Beton gegossen hast.

Unser Klassentreffen hat mich sehr berührt, auch wie es abgelaufen ist. So viel Herzlichkeit, Freude aber auch Melancholie war zu spüren. Was gefehlt hat, waren 5 weitere Tage und Nächte mit dem originellen Kellner des Klosterhofes zu Linz. der uns diskret die Abendtafel durch ein Frühstückbuffet ersetzt hätte und zwischendurch mit uns am Tisch eingeschlafen wäre. 43 Jahre waren seit unserer gemeinsamen Schulzeit vergangen. Zuviel Erzählstoff in 7 Stunden gepresst. Linz. Was für eine Stadt. Heißer Dampf von unzähligen Kunstnestern schlägt dir überall entgegen. Von der Straßenbahn, den Häusern und aus den Straßen.

Tag der jungen Kultur in Salzburg

klogo225bFreitag, 16. Oktober, ab 15:00 Uhr und Samstag, 17. Oktober 2009, ab 10:00 Uhr
Eröffnung am Kapitelplatz „public space“ Auftakt des Tages der jungen Kultur mit einer Eröffnungsrede um 15h, anschließend Tanzakt 15:15-15:30 von Désiréé und Reinhild. Danach gehts in der Kollegienkirche bis etwa 20:00 Uhr weiter mit Malerei, Zeichnungen und Foto-Vernissage sowie Ausstellung von Skulpturen und Projektionen von Ariane Obermüller, Andrea Kirnbauer , Angelo Akinola , Anita Wenger und Gruppe, Anja Bachl und Gruppe, Barbara Keller, Christian Schulz, Claudia Defrancesco, Claudia Lang, Helmut Graupner , Ingrid Amann, Mehdi Hawaii, Renate Pock, Tünde Tiebe. Zum ganzen Programm >

Leopold Kohr, heute im 3sat

dvd225

Heute, 10.10.2009, 14:30 Uhr im 3sat.
„Alles was zu groß wird, vernichtet die Natur“ – diese Erkenntnis hat der Philosoph und Nationalökonom Leopold Kohr auf die Staats- und Wirtschaftssysteme übertragen. Sein Gegenrezept: „disunion now!“, Entflechtung jetzt, ein Europa der Regionen, in der jeder groß genug ist, für sich selbst zu sorgen, aber so klein, dass er andere nicht beherrschen kann. Der Geburtstag von Leopold Kohr – geboren am 5. Oktober 1909 in Oberndorf bei Salzburg, gestorben am 26. Februar 1994 in Gloucester, England – jährt sich heuer zum 100. Mal. In „Das Elend der Großen – Die Macht der Kleinen“ verweist Hans Kutil, ORF Landesstudio Salzburg,  auf die Thesen von Leopold Kohr als Weg aus der gegenwärtigen Krise. Leopold Kohr, heute im 3sat weiterlesen

Ein Fest für Kohr und Ohr

christlhochwimmer2255. Oktober 2009, 20:00 Uhr in der großen Aula der Universität Salzburg. 500 geladene Gäste aus ganz Europa fanden sich zu einem Fest, das dem Oberndorfer Philosophen Leopold Kohr anlässlich seines 100. Geburtstages gewidmet war. Stefan Maria Karls machtvolle Symphonie vom Chaos des Großen und die Erlösung durch den Weg zur inneren Mitte, zum menschlichen Maß, erwies sich als bewegendes Klangerlebnis. Makellos das Orchester, die Junge Philharmonie geleitet von Elisabeth Fuchs, die mit feenhafter Leichtigkeit diese wunderbaren, mit großem Ernst spielenden  jungen Virtuosen zu einer bewegenden Übereinstimmung brachte. Das Publikum war begeistert und bedankten sich beim Orchester mit frenetischem Beifall.
Bild: Auch zu Gast, Christl Hochwimmer (64), Besitzerin des über 500 Jahre alten Samplhauses in Bramberg am Großvenediger (Pinzgau). Hier wird altes Kulturerbe der Region sichtbar und landwirtschaftlich – kulturelle Veranstaltungen abgehalten. Ein Fest für Kohr und Ohr weiterlesen

Schmankerlkiste: Nur’s Beste nei…

johanna225x258So schau’n stolze Leut aus. Stolz auf ihre Region und stolz darauf was sie machen. Alles echt, mit Herz und Seele gemacht. Gerade genug für eine handvoll Genießer mit Stil. In der handbemalten Holzkiste aus Johanna Aichers Schreinerei > findet sich alles Gute was die Region Berchtesgadener Land hergibt.
Schinken, Würste, Säfte, Nudeln, Schnäpse und vieles mehr. 10 Kleinbetriebe haben sich zu einer Solidargemeinschaft > zusammengeschlossen und treten mit ihren Produkten gegen die Gesichts- und Geschichtslosen Massenwaren der Lebensmittel Großindustrie an. Mit Erfolg. Denn der schrille, bunte und Laute Markt verliert zunehmend gegen die ehrlichen Sachen von heimischen Erzeugern aus der Region. Gemacht von unseren Nachbarn und unseren wahren Nahversorgern.
Diesen Schmankerl Kasten, gezimmert aus heimischem Holz und handbemalt, können Sie mit allem Guten aus der Region befüllt bei Johanna Aicher aus Laufen persönlich bestellen. Per Telefon: (0049) (0)8682 9437  oder noch besser, Sie holen sich eines am Sonntag, den 4. Oktober 2009 ab 11:00 Uhr  beim Tag der Regionen im Biergarten des Bräustüberl zu Laufen.

Sooo schön ist klein…

sarabubna225Sara Bubna > nimmt sich der Welt  kleinen Strukturen und Momente an und zeigt mit ihren Fotos ganz im Sinne Kohrs: „Small“ is „beautiful“ .
Die Fotografin setzt sich mit Lebensweisen auseinander, die sie in bestimmten Strukturen in der Natur, im täglichen Leben oder in Ihrem Umfeld wieder findet. Es sind meistens die kleinen Dinge, die man übersieht und denen man dann keine Aufmerksamkeit schenkt, oder die Bedeutung dieser Details nicht mehr erkennt. Mehr  Information > auf der Webseite der Leopold Kohr Akademie.

Donnerstag, 8. Oktober 2009 bis 30. November 2009
in der Galerie am Mozartplatz > Salzburg.

Geöffnet: Montag bis Donnerstag 8:00 Uhr bis 16:30
Freitag: 8:00 Uhr bis 13:30

Denkwürdiger Fahrgast im 22er

buergerwehr225Busfahren ist wie Lottospielen. Gar nicht selten hat man einen „Ereignis-Dreier“ oder seltener, einen „Fünfer“, wie ich heute. Zwischen den Haltestellen Hofheymer Alle und Lastenstraße der Linie 22  ist er zugestiegen, der Gardecornett Gottfried Lüftenegger (69) von der Salzburger Bürgergarde >. 1287 wurde sie gegründet um Leib und Leben des damaligen Erzbischofs Rudolf von Hoheneck zu behüten. Heute, so erfuhr ich, rückten er und seine Kameraden zum Hochfest des St. Rupert Ritterordens > aus.  Wie er da in einem *Öffi“ des 21. Jahrhunderts sitzt, streng, korrekt und dennoch zugänglich, fällt mir auf, wie wenig die Vertreter der Institutionen heute nach außen sichtbar sind. Präsenz wird durch Videoüberwachung und Computerprogramme ersetzt. Wer in unserer Stadt werkt und wirkt, denen sieht man ihren Status immer weniger an. Und wenn, dann weit nicht so eindrucksvoll wie unserem Gardecornett in der Obuslinie 22.